Nachgefragt bei: Porsche AG (Teil 2)

 
 

Porsche AG (Teil 2)

Leidenschaft, Esprit und Ideen

Die zweite Interviewrunde stand unter den Zeichen Internationalität, Work-Life-Balance und Arbeitsatmosphäre. Bei Porsche stehen alle zu 150% hinter dem Endprodukt und sind vom Mythos Porsche infiziert. Dem kann man sich nicht entziehen, und das schweißt das Team zusammen. Schon nach der ersten Arbeitswoche gehört man dazu. Auch zwischen älteren und jüngeren Mitarbeitern ist das Verhältnis prima. Alle ziehen an einem Strang, zeigen gerne Einsatz.

Das Arbeitspensum ist manchmal höher und manchmal niedriger, aber die Balance stimmt. Nebenher bleibt immer Zeit sich mit anderen Themen zu beschäftigen oder sogar parallel zu studieren. Auch hier ist es selbstverständlich, dass vor Klausuren Rücksicht genommen wird. Mitarbeiter werden jederzeit unterstützt, Eigeninitiative ist wirklich gerne gesehen.

Wer international arbeiten und im Ausland eigene Projekte durchführen möchte, hat beste Chancen dazu. Denn Porsche ist auf mehr als 100 Märkten präsent, oft mit eigenen Gesellschaften. Ob Dubai, Japan, Australien, Kanada… oder in europäischen Ländern - alles ist möglich.

Schöner als Nora Lobenstein könnte man es nicht formulieren, deshalb zum Ende ein Zitat: "Menschen sind der Grund Nr. 1 zu Porsche zu gehen. An 2. Stelle steht das Produkt. Es ist ein faszinierendes Gefühl dabei zu sein, wenn man zum ersten Mal einen Prototypen betrachten kann oder hört oder auf dem Prüfgelände fahren sieht. Einzigartig."

Download (mp4, 142 MB)

 

Mediathek

 
News
Übersicht RSS-Feed Folge JobStairs auf Twitter Werde Fan von JobStairs auf Facebook Besuchen Sie JobStairs auf Google+